Kostenloser Versand für alle Bestellungen über CHF 69.00

GESUND LEBEN

Antioxidantien, Freie Radikale und unsere Zellen

Die Wirkung von Antioxidantien und Freien Radikalen auf unsere Zellen

Sauerstoff ermöglicht Leben

Wir sind stets von Sauerstoff umgeben, und das ist gut so, denn ohne dieses chemische Element wäre unsere Existenz auf der Erde so nicht möglich. Nicht nur für uns, sondern auch für viele Lebewesen die Sauerstoff zum Leben brauchen. Bedanken können wir uns für den Sauerstoff bei der Pflanzenwelt, besonders bei den Algen, die unsere Meere bevölkern. Sie erzeugen mit Hilfe von Photosynthese konstant Sauerstoff. Deshalb müssen wir ihr Überleben sicherstellen, damit wir auch in Zukunft noch auf dieser Welt leben können.

Die Oxidation

Aber zurück zum Thema und zu einer chemischen Reaktion, die mit Sauerstoff zu tun hat: Der Oxidation. Ein Phänomen, das sie ganz einfach bei sich Zuhause beobachten können, indem sie zum Beispiel eine Kerze anzünden. Denn Feuer ist nichts anderes, als eine chemische Reaktion mit Sauerstoff. Oxidation ist auch verantwortlich für das Rosten von Metall, oder aber die lästige braune Verfärbung von geschnittenen Äpfeln. Bleiben wir mal bei dem Apfel Beispiel und versuchen ein kleines Experiment, für das sie nur einen Apfel und eine Zitrone benötigen. Alles da? Sehr gut. Jetzt müssen Sie den Apfel nur aufschneiden und eine Hälfte einfach liegen lassen. Auf die andere Hälfte geben Sie ein wenig Zitronensaft und verteilen diesen gut auf der Schnittfläche. Wenn Sie nach einiger Zeit nach Ihren beiden Hälften schauen, werden Sie sehen, dass sich eine Hälfte braun verfärbt hat und wenn alles richtig funktioniert hat, wird die Hälfte mit dem Zitronensaft immer noch wie frisch geschnitten aussehen! Aber wie konnte das passieren? Tja, dafür ist das Vitamin C in der Zitrone verantwortlich! Dieses Vitamin ist nämlich antioxidantisch, es verhindert eine Oxidation. 

Freie Radikale - Wenn Zellen unter Stress stehen

Auch unsere Zellen machen eine Oxidation durch. Dabei entstehen sogenannte ‘freie Radikale’ die zu unserem normalen Stoffwechsel gehören. Unser Körper erzeugt eigene antioxidantische Stoffe, die die freien Radikale bindet und so neutralisiert. Allerdings entstehen freie Radikale auch durch äußere Einflüsse, zum Beispiel beim Rauchen, durch Abgase oder sogar durch Sonnenstrahlen. Entstehen so mehr freie Radikale als wir bekämpfen können verfallen die Zellen in Stress - oxidativen Stress. Dieser Stress kann dann Krankheiten wie Arteriosklerose, Herz-Kreislauf Erkrankungen, Arthritis und Krebs­erkrankungen unterstützen und den Alterungsprozess unserer Zellen vorantreiben.  

Antioxidantien in Lebensmitteln

Leider reicht den Zellen zur Erholung kein All-Inclusive Wellnessurlaub in Spanien, sie brauchen mehr antioxidantische Stoffe! Aber welche Stoffe helfen hier? Vitamin CVitamin EB2 sowie Selen und Zink sind die Radikalfänger, die bei oxidativen Stress helfen können. Dabei sollte man sich nicht nur auf einen dieser Stoffe konzentrieren, denn sie sind alle wichtig! Durch die ausreichende Aufnahme dieser Stoffe entsteht ein antioxidatives System, dass dem oxidativen Stress den Krieg ansagt. Keine Sorge, Sie müssen jetzt nicht anfangen nachzuzählen wie viel Sie von jedem dieser Stoffe zu sich genommen haben, denn das einfachste und beste Mittel um diese Stoffe zu bekommen ist eine vielfältige und gesunde Ernährung. Vor Allem Obst, Gemüse und Nüsse sind sehr wichtig um den richtigen Schutz aufzubauen. Achten Sie beim Obst und Gemüse auch darauf so gut wie möglich die Schale mit zu essen, denn oft sitzen viele dieser Stoffe in oder unter der Schale! 

Vitamin CVor Allem in Zitrusfrüchten zu finden, aber auch Hagebutten enthalten sehr viel Vitamin C
Vitamin EIn pflanzlichen Ölen und Nüssen enthalten
Vitamin B2Vor Allem in tierischen Produkten zu finden, aber auch in Vollkornmehl
SelenDieser Stoff findet sich im Boden wieder und wird so an Zwiebeln, Spargel und Kohlgemüsen abgegeben. Allerdings ist dieser auch in vielen Tierischen Produkten zu finden, da sie mit Selen-angereichertem Essen gefüttert werden.
ZinkFindet man sowohl in pflanzlichen, wie auch in tierischen Produkten. Allerdings kann unser Körper Zink aus tierischen Erzeugnissen besser verarbeiten.
Quellen:

https://ernaehrungsstudio.nestle.de/fitnessvitalitaet/abwehrkraefte/antioxidantien.htm 
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/antioxidantien-helfer-gegen-freie-radikale-10575
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/vitamin-b2-zur-nahrungsergaenzung-ist-es-das-geld-wert-21064
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/selen-ein-guter-schutz-fuer-unseren-koerper-17732
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/mehr-zink-bei-erkaeltungen-13390
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/vitamin-e-zum-schutz-vor-herzinfarkt-und-krebs-13834
https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/richtige-ernaehrung/antioxidantien


  • Stichworte:
  • Wissen